Fachlexikon

WorkationDie Workation vereint Arbeiten und Erholung und schafft einen klaren Raum für Kreativität, Vorausdenken und Genuss.... Weiterlesen setzt sich aus zwei Worten zusammen, work (Arbeit) und vacation (Ferien). Im Zeitraum der „Workation“ wird „die Arbeit“ mit „Ferien machen“ kombiniert. Nach der SOMMER-Methode©Die positive Seite ist der Zustand, in dem Sie leicht Abstand zu Negativem halten können, wobei es unerheblich ist, ob das Negative in Ihnen oder im Außen zutage kommt.... Weiterlesen 2011 dient dieser Zeitraum auch der Absicherung des stillen, klaren Raumes, in dem nach vorne gedacht, Entscheidungen getroffen, gemanagt und geldwerte Strategien entworfen werden. Aber auch die eigene Expertise wird gestärkt, zum Beispiel durch das Verfassen von Fachliteratur.

Warum koppelt die SOMMER-Methode© 2011 die „Workation“ mit dem Arbeitsmittel „Management“?

Damit die Tätigkeit „Management“ sowohl im Ergebnis als auch für die Manager*innen selbst förderlich bleibt, wird ein klarer stiller Raum ohne Ablenkung durch das Tagesgeschäft etabliert. Im Laufe der LEADERSHIP-Entwicklung nach der SOMMER-Methode© 2011 gewöhnen sich die Leistungsträger*innen an diese Kombination, Arbeit mit Ferien zu vereinen, was sich positiv auf die Ergebnisse und Produktivität auswirkt.

Die „Workation“ sollte bei Träger*innen hoher Verantwortlichkeit zumindest alle 2 Monate etabliert werden. Der ideale Zeitraum hierfür sind 10 Tage.

Der Ort für die „Workation“ ist darüber entscheidend, wie effektiv Sie das Prinzip „Workation“ nutzen können. Der Ort sollte sich Ihrer Arbeit anpassen. Je weniger Ablenkung und starre verpflichtende Zeiten vorhanden sind, wie Essenszeiten, die Sie beachten müssen, desto besser ist es für Sie. Trotzdem braucht es eine Behaglichkeit, eine Atmosphäre der Kreativität und einen hohen Komfort sowie eine sehr gute Qualität der zur Verfügung gestellten Nahrungsmittel. Je häufiger Sie in die Workation gehen, desto ausgeruhter können Sie den Switch zur Arbeit machen. Anke Sommer, Gründerin des INSTITUT SOMMER und der SOMMER-Methode© 2011 hat mit ihrem Mann Felix Sommer zusammen den Kulturhof Dretzen erschaffen, der sich auf die Bedürfnisse der „Workation“ spezialisiert hat. Je häufiger Sie eine Workation einschieben, desto kürzer können Sie den Zeitraum wählen. 30 % Erholung und 70 % Arbeit sind ein gutes Mittel. Je geläufiger Ihnen diese Methode zur Ausbalancierung Ihrer Kräfte wird, desto höher steigt der Arbeitsanteil, trotzdem Sie sich wohlfühlen, als ob Sie Ferien machen.