© Bild: Unsplash

Wie Weihnachten seinen Glanz verlor und Sie diesen zurückholen.

Lange Nächte und kurze Tage, Ihre kalte Nase in den Wind recken und dabei warm und flauschig eingehüllt sein. Heißen Kakao mit Sahne genießen und ausgedehnte Spaziergänge machen, hungrig in ein Brot mit dicker Butter und Honig beißen.

Klassischen, jazzigen und bluesigen Tönen lauschen und ein Lieblingsbuch lesen. All das beschert Ihnen die Weihnachtszeit.

Die kurzen Tage laden Sie ein, die Seele baumeln zu lassen und Ihr Herz mit viel Wärme aufzuladen. Zur Ruhe zu kommen und die Kraft fürs kommende Jahr zu sammeln steht an.

Dazu brauchen Sie keinen Urlaub einzureichen. Sie können arbeiten gehen und die Weihnachtszeit genießen. Sie können Ihren Tisch oder Raum liebevoll gestalten, eine Kerze anzünden, auch auf der Arbeit.

Sie können Aufmerksamkeiten verschenken, sollte Ihrem Herzen danach sein.

Wie Weihnachten den Glanz verlor.

Es sind hohe Erwartungen, die ans Fest der Liebe gestellt werden. „Beschenken sollst Du alle Deine Liebsten und glücklich sollst Du sie machen.“

Selbstredend muss es das Richtige sein, was Sie verschenken. Das Fest der Liebe soll es sein und natürlich darf keine Weihnachtsgans fehlen oder der stellvertretende vegane Leckerbissen.

An die Geburt Christi müssen Sie nicht mehr denken, können es aber gerne tun. Dann aber mit tiefer Inbrunst und auch mit einem schlechten Gewissen, denn sonst tun Sie es ja nicht mehr, an Christus denken.

Weihnachten verbindet sich mit Schuldgefühlen, Ansprüchen und einer Perfektion, die hoch aufgehängt ist. Das Herz, worum es im Wesentlichen geht, guckt traurig um die Ecke.

Wird Ihnen diese absurde Situation bewusst, beginnen Sie der Weihnachtszeit ihren Glanz zurück zu geben.

Ihr Herz hat Weihnachten verdient.

Drehen Sie doch die Perspektive einmal um. Die Weihnachtszeit gehört Ihrem Herzen. Werden die Tage kürzer ist Herzenszeit. Folgen Sie Ihrem Herzen, dann schwelgen Sie im warmen, flackernden Kerzenlicht.

Sie genießen saftiges Marzipan mit Honig und gönnen sich ein dickes Stück zuckriger und buttriger Stolle.

Sie gießen Kardamom, ein Stückchen Ingwer, eine Zimt- und Vanillestange und einem Klecks Rapshonig mit heißem Wasser auf; Sie nutzen die kalten Tage zum Essen nahrhafter Speisen, denn Ihr Körper hat nun einen erhöhten Bedarf.

Sie wickeln sich in eine Wolldecke ein und legen Ihre Beine hoch, durchstreifen Geschäfte und schauen dabei, ob Ihnen etwas in den Schoß fällt, worüber sich jemand freuen könnte.

Abends schlafen Sie bei einem Film ein und entwerfen Konzepte für Ihren Weihnachtsbaum. Oder Sie ziehen sich einfach ein bisschen heraus aus all dem Trubel und gönnen sich Zeit nur mit sich selbst.

Machen heiße Fußbäder mit guten Ölen, lassen sich ein Milch-Bad einlaufen und schnuppern am Tannen-Öl. Weihnachten liefert Ihnen den Rahmen und Sie füllen das Bild mit Glücksmomenten.

Tun Sie dieses für Ihr Herz. Es wird es Ihnen danken. Keine Arbeit, kein Alltag darf Ihnen das versagen. Widmen Sie Weihnachten Ihrem Herzen.

Viel Spaß beim Genießen wünscht Ihnen Ihre Anke Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.