© Bild: Unsplash
Wie Sie es schaffen, übermäßige Emotionalität im Bezug auf Männer wieder herunter zu schrauben und (Uralt-) Konflikten aus dem Weg zu gehen.

Allzu oft wird Frauen eine Über-Emotionalität nachgesagt, die gerade im beruflichen Umfeld nicht so gern gesehen wird. Dass diese Emotionalität gerade im Zusammentreffen mit männlichen Kollegen und Mitarbeitern aufkommt, werden Sie vielleicht auch schon bemerkt haben.

Ruckzuck sind Sie drin in einer Unterwürfigkeit, im Widerstand oder in der Wut. Der Vorgesetzte oder Kollege muss Sie nur auf eine bestimmte Weise anschauen oder einen lauten, scharfen Ton anschlagen.

Und als Mann fragen Sie sich, wieso Ihre Chefin oder Vorgesetzte Sie so schnell auf die Palme bringen kann. Oder weshalb Ihre Kollegin und Mitarbeiterin in Ihrer Gegenwart einfach kein gerades Wort heraus bekommt.

Was drastisch klingt, trifft natürlich nicht auf jede Mann-Frau-Arbeitsbeziehung zu. Dennoch ist es Alltag für viele ChefInnen, Vorgesetzte und MitarbeiterInnen. Denn unbewusste Konflikte finden Sie überall.

Wie Sie die Emotionalität senken.

Zum Thema „Wie mit männlichen Emotionen umgehen?“ habe ich für den Blog „Die Chefin“ einen spannenden Gast-Artikel geschrieben. In dem Artikel, auf dem Blog, der sich an Führungsfrauen richtet, thematisiere ich unter anderem, welche Ursachen diese hohe Emotionalität hat.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche praktischen Tipps Sie beherzigen sollten, um entspannt und sachorientiert miteinander arbeiten zu können.

Erkennen Sie, woran es liegt, dass Ihre Emotionen Sie scheinbar fest im Griff haben und lösen Sie sich von genau diesem Griff. Denn sobald Ihnen das gelingt, werden sich die Gemüter beidseitig beruhigen. Wenn auf einer Seite die Emotionalität sinkt, hat das Gegenüber keine große Andockfläche für unsachliche Auseinandersetzungen.

Hier geht’s zum Artikel und zum Chefinnen-Blog.

Viel Spaß beim Lesen und viele wertvolle Erkenntnisse wünscht Ihnen

Ihre Anke Sommer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.