© Bild: Anke Sommer
Die eigene Berufung finden, ist gar nicht so einfach. In unserem Workshop zeige ich Ihnen, wie Sie sich Ihrer Kernkompetenz bewusst werden.

Wozu sind wir berufen?

Das Streben nach dem Sinn des Lebens ist tief mit unserer psychischen sowie geistigen Entwicklung verwurzelt und beeinflusst unser Wohlbefinden ebenso. Haben wir einmal einen Sinn gefunden, dann strahlt die Sonne doppelt so hell. Das morgendliche Aufstehen fällt leicht und die Mühen unseres Lebens sind lediglich Hindernisse, die es zu überwinden gilt.
Soweit so gut. Aber was ist nun meine Berufung und wie finde ich sie?

Meine Berufung ist ein Stück weit der Schatz, den ich in mir herumtrage, jeden Tag und jede Sekunde. Es ist das, was meinem Bewusstsein am weitesten entfernt ist, solange es nicht erkannt und geborgen wurde. Und doch macht es mich am meisten aus. Es ist mir so tief vertraut, dass ich ihm zunächst kaum Beachtung schenke und doch das Erste darstellt, was Neider mir missgönnen.

Unser Umfeld von Geburt an, seien es unsere Eltern, unsere Geschwister, unsere Klassenkameraden, Berufskollegen, Nachbarn und Freunde, sahen und sehen diesen Schatz. Umgaben und umgeben uns „Förderer“, so hören wir von klein auf Zurufe, diesen Schatz in uns zu bergen und auch beruflich zu leben. Umgaben und umgeben uns hingegen „Bremser“, so lernten wir von klein auf, dass dieser Schatz in uns etwas Gefährliches darstellt, uns nicht ernähren wird und uns sogar noch ins Verderben führt, sollten wir ihm einmal folgen.

Was ist unser Sinn im Leben und was passiert, wenn wir ihn nicht finden?

Dieser Schatz entpuppt sich, sofern wir ihn gehoben haben, bei den einen als eine große Scharfsinnigkeit, die sich auf den unterschiedlichen Sinneskanälen ansiedelt. Bei den anderen offenbart sich dieser Schatz als eine außerordentliche Begabung, sei es musikalisch, künstlerisch, intuitiv oder in der Auffassungsgabe rationaler Vorgänge gegenüber. Eine Begabung ist so individuell, wie derjenige, der sie besitzt. Eine Berufung setzt sich einmal aus der Befähigung in uns sowie zum anderen aus der Geschichte zusammen, die sich generationsübergreifend um das Wissen hinter dieser Befähigung verbirgt. Wenn Sie Lust und Zeit haben und mehr darüber erfahren möchten, dann lassen Sie uns gemeinsam den Schatz in Ihnen bergen und für Ihr Leben nutzbar machen.

Gerne können Sie sich unter dem folgenden Link weiter informieren und auch eine Anfrage senden: Die eigene Berufung finden und nutzbar machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.