Fachlexikon

Die entscheidende Grenze eines Menschen wird durch die Begrenzung des Menschen kreiert. Es ist der Tod des menschlichen Körpers, der den Menschen in seiner Entwicklung innerhalb dieser Welt begrenzt. Krisen, Stress und Schockzustände jeglicher Art, die mehr als 3 Wochen erlebt werden, bringen uns näher an diese Grenze heran. Im schlimmsten Fall hinüber. Kommen wir nah an die Grenze heran, ist von außen betrachtet, eine Ansammlung von Krisensignalen erkennbar. Erkennen wir diese Signale, gilt es anzuhalten und Distanz zum Zug in die „falsche Richtung“ zu gewinnen. Denn je tiefer man sich in der Grenzzone befindet, desto stärker wird der falsche Zug, gekennzeichnet durch das Schließen der Gefühlsebene und dem „Scheiß-egal-Gefühl“. Der positive Zugang gelingt, sobald einen die Konsequenz bewusst wird, die die Beschäftigung mit dieser Grenze mit sich bringt. Einmal bewusst gemacht, schützt die Bewusstheit vor der eigenen Blindheit, die sich in diesem Grenzbereich ausbreitet. Im LEADERSHIP-Coaching „Gruppenprozesse in herausfordernden Situationen“ geht es um das Erfahren dieser Grenzen, dem Erkennen der Krisensignale und dem positivem Umgang mit dieser Grenze.