© Bild: Appolinary Kalashnikova @unsplash

Ihre Begleitung von organisatorischen Change-Management Prozessen beginnt bei uns mit der Geschichte des Unternehmens. Denn der organisatorische Veränderungsprozess schließt alte Störungen und öffnet den Weg in eine förderliche Richtung.

Es geht um die Bewusstwerdung destruktiver Handlungen und die Erschaffung eines Prinzips, das nur Handlungen mit positiver Konsequenz unterstützt. Damit wird die Basis für ein gesundes und funktionierendes Unternehmen hergestellt.

Sie, als Verantwortungsträger, werden bestärkt, ihre eigene Kultur aufzubauen und hinderliche Verflechtungen untereinander aufzulösen. Im Laufe der Zusammenarbeit wächst das persönliche Bewusstsein für Ihre und fremde Handlungen. So wird auch Ihre Sicht auf die unternehmerischen ProzesseDurch persönliche Prozesse wird nach außen hin deutlich, in welchem Stadium der Persönlichkeitsentwicklung wir gerade stehen.... Weiterlesen realistischer.

Unser Grundsatz lautet: Störungsfreie Firmen wachsen gesund.

Gemäß der SOMMER-MethodeDie positive Seite ist der Zustand, in dem Sie leicht Abstand zu Negativem halten können, wobei es unerheblich ist, ob das Negative in Ihnen oder im Außen zutage kommt.... Weiterlesen arbeiten wir mit dem Ursache-Wirkungsprinzip. Gemeinsam schauen wir uns die Ursachen der unternehmensinternen Probleme an. Wir konzentrieren uns auf die Lösung und Verbesserung der Lage zum Positiven. Unser Grundsatz lautet: Störungsfreie Firmen wachsen gesund, während die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme der Mitarbeiter zunimmt.

Im Change-Management Prozess wird ausschließlich mit Verantwortungsträgern gearbeitet, die bereit sind in den Veränderungsprozess einzusteigen. Kein Prozess wird erzwungen. Erfahrungsgemäß erweitert sich im Laufe des Change-Management Prozesses der Pool der Förderer, wogegen entwicklungshinderliche Faktoren stark abnehmen. Es entsteht ein System aus Automatismen, die das neue System sichern.

Dazu passende Angebote