Der Sinn des Lebens

Da saß er nun, mein Kunde. Mir gegenüber. Sehr kompetent, eine hohe Führungsverantwortung in einem großen Unternehmen innehabend. Rang und Namen verfolgen ihn, ebenso die zahlreichen Veröffentlichungen über ihn. Im Wikipedia, bei angesehenen Wirtschaftsmagazinen und in Mitschnitten von Auftritten in Funk und Fernsehen. Mein Kunde ist bekannt wie ein bunter Hund und wie er so dasitzt, kommt mir der Gedanke von Trauer und Verlorenheit.

Dieser Mann hat es geschafft, jedenfalls in den Augen der anderen. Nur was fühlt er bei sich? Druck, Zukunftsängste, mangelnde Sicherheit und Überforderung. Dort ist sein Fokus. Und die Natur eines solchen ist, dass so ein Fokus nur an einem Ort sein kann. Bei ihm verweilt er im Negativen. Das können wir eine Weile verkraften, einen solchen negativen Fokus. Nur auf Dauer ist nicht nur unser Fokus negativ, sondern immer mehr auch wir Selbst. Da hilft uns kein Erfolg dieser Welt, dort herauszukommen. Erfolg wird also nicht automatisch positiv erlebt, wenn er verbunden ist mit Druck und Unsicherheit.

Wie rauskommen aus dieser Mühle? Wie reinkommen in unsere innere Balance?
Durch Innehalten. In irgendeiner Weise müssen wir berührt werden, um zu verstehen. Um anzuhalten und zu erkennen, dass nicht viel dazu gehört den Fokus zu verändern. Betrachten wir es von einer Position, die außerhalb unseres eifrigen Tuns ist, dann sehen und erkennen wir, dass immer zwei Wege da sind: Der eine Weg zeigt unser Handeln in einem positiven Licht, der andere zeigt die gleichen Fakten, aber negativ. Das Blitzen und Lächeln in den Augen dieses Kunden zeigte seine tiefe Berührung, als er plötzlich verstand, wie sicher und geborgen seine bisherige Laufbahn seinen Aufstieg begünstigte und welche Möglichkeiten der positiven Beeinflussung in seinen Händen lagen.
Da war nun keine Trauer und keine Verlorenheit mehr in seinen Augen. Nur noch der Feuereifer weiterzumachen, umzustrukturieren und ganz und gar den Weg zu gehen, auf den er sich eh schon lange bewegte. Nur diesmal bewusst und das Positive erkennend.
Wenn es für mich einen Sinn im Leben gibt, dann war er an diesem Tag erfüllt. Das Leuchten der Berührung in den Augen des Gegenübers zu zaubern.
Wer sich "berühren lassen will" und mehr über die Kunst der inneren Balance erleben möchte, der kann an unserem Workshop zur Stressbalance aus der Reihe Leadership Coaching teilnehmen.



Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter Xing Linked-In E-Mail