Konfliktmanagement/ Konfliktbewältigung

Wird ein bestehender Konflikt unter Kontrolle gebracht und die Folgen des Konflikts durch Maßnahmen kontrolliert und beseitigt, so spricht man von Konfliktmanagement. Ein Konflikt richtet einen großen Schaden an, sei es auf betrieblicher Ebene im finanziellen Bereich, sowie auf zwischenmenschlicher Ebene im Beziehungsbereich. Von einem Konflikt spricht man, wenn bisher keine Einigung gefunden wurde. Ein Konflikt gehört dann versorgt, wenn er Schaden anrichtet. In der Natur von Konflikten liegt der Zerstörungsdrang begründet. Löst sich der Konflikt nicht, dann geht die Rationalität der Beteiligten immer mehr verloren. Der Verlust von Rationalität bringt mit sich, dass Handlungen vollzogen werden, die emotional und ungesteuert auftreten. Genau diese Handlungen werden im Konfliktmanagement ins Visier genommen und der Schadenslauf gestoppt. Ein Konfliktmanagement begrenzt also zunächst nur den Schaden des Konflikts. Danach geht es um die Steuerung der Folgeschäden. Letztendlich dann um die Bereinigung des Konflikts.



Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter Xing Linked-In E-Mail